Feierliche Zeugnisübergabe am Zweiten Bildungsweg

Abi2019058 2Am vergangenen Freitag erhielten die Absolventen der Klassenstufe 13 aus den Händen von Schulleiterin Roswitha Malter ihr Abiturzeugnis; letztmalig am Standort Erich-Weinert-Straße, denn unsere Schule wird im Sommer 2019 ihr neues Domizil auf dem Bildungscampus Funkerberg beziehen.

Mit Franz Kafkas Worten „Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen.“ eröffnete Roswitha Malter den frischgebackenen Abiturienten in ihrer Rede einige der Möglichkeiten, die sich nun für sie mit dem Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife ergeben - die ersehnte Ausbildung oder das angestrebte Studium.

Unter der Leitung von Lehrerin Simone Broosch sowie der Mitwirkung der Kollegen Kati Woicke, Akima Hamandia, Bert Kulla (Gitarre) und Ulf Nadge (Musiktechnik) gelang ein ebenso buntes wie emotionales Programm, das unvergessliche, bewegende Momente für die Absolventen, Gäste, Mitgestalter und Lehrkräfte bereithielt:

Nicole Dittmar zog mit ihrer wundervollen Stimme und Interpretation von Tim Bendzkos Lied „Leichtsinn“ sowie mit dem Song „An Tagen wie diesen“ (DTH) alle Anwesenden in ihren Bann.

Morteza Ahadi und Rahima Alizadah, Studierende im Bildungsgang zum nachträglichen Erwerb der Fachoberschulreife, regten mit Aphorismen Albert Einsteins zum Nachdenken über das Leben und das Lernen an.

Die Bedeutung dieses Momentes brachte auch Abiturient Johannes Beckmann in seiner Dankesrede zum Ausdruck: Er zog ein frisches, humorvolles Resümee der dreijährigen Abiturzeit mit ihren Höhen, Tiefen und letztendlich Siegen aller, die ihr Zeugnis in den Händen hielten.

Ihren berührenden Höhepunkt erreichte die Feierstunde, als der Chor von Studierenden des Vorbereitungskurses, die als Geflüchtete nun im Zweiten Bildungsweg lernen, das Lied „Ohne Worte“ von Beatrice Egli sang – in neuem bedeutungsschweren Kontext.

Wir wünschen unseren Abiturientinnen und Abiturienten eine friedliche, glückliche Zukunft!

bw

 

 

 

 

Schule trifft Wissenschaft

1 1Im Rahmen der Forschungsbörse* referierte kürzlich Professor Dr.med. Dr. PH Timo Ulrichs, Studiengangsleiter für Internationale Not- & Katastrophenhilfe und Globale Gesundheit an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften in Berlin, vor Studierenden der Biologiekurse 11 und 13 zum Thema Infektionsmedizin, speziell zur Tuberkulose (TBC).

Vor dem Hintergrund, dass heute jeder dritte Mensch auf der Welt als infiziert gilt, informierte Prof. Ulrichs über den TBC-Erreger, das Mycobacterium tuberculosis, dessen krankheitsauslösende Strategien und mögliche Diagnostik.

Als Arzt und Wissenschaftler in Afrika und Osteuropa tätig, berichtete Prof. Ulrichs von unermesslicher Armut, dem grundlegenden Problem bei der weltweiten Bekämpfung der Tuberkulose.

Wir danken Herrn Professor Timo Ulrichs herzlich für diesen besonderen Biologieunterricht.

bw                                    

*Die Forschungsbörse ist eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.